Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    downundest
    - mehr Freunde

   3.02.17 12:07
    Natürlich umging ic
   24.02.17 22:01
    Zhheherhrh eg egemtr hrg
   22.06.17 02:28
    برر

http://myblog.de/vera-oz

Gratis bloggen bei
myblog.de





Jobsuche und beach bums...

Halli hallo,

 

ich muss sagen die Jobsuche hat mich in den letzten Tagen ein bisschen runtergezogen. Am Mittwoch hatte ich mein 2. trial, diesmal bei einem Mexicaner.

Das lief kacke. Die Chefs reden halb spanisch halb englisch.

dass ich kein spanisch kann ist eine mittlere katastrophe fuer sie.

Tut mir Leid, ich kann leider nur deutsch, englisch und franzoesisch fliessend, latein, und italienisch und griechisch auf Speisekarten und in Biologiebuechern lesen,

ich weiss dass ich statt all dem besser die weltsprache spanisch gelernt haette...

 

alle angestellten zusammen sprechen ungefaehr so gut englisch wie ich, das ist jetz nicht arrogant und auch kein witz...

 

whats you name again? Vela?

 

no, not Vela..  Vera.

 

Favela?

 

No... VerRRRRRRRa.

 

Ah, Vella?

 

No... not "veja"... i ll spell that for u..  v, e , r , a .

 

ok.  Vella. u take apron, we want you wear black shirt, have a look at the menu, come tomorrow at sixsirti.

 

six thirty?  a.m. or p.m. ?

 

huh?

 

I mean, 6.30 in the arvo or i the morning?

 

 uuh...at night. come 6.30 night, hava black shirt. see u then, what was you name, Vela.

 

und die sagen nicht black so wie wir es sagen (blaeck), sondern black.  die sprechen es so wie es ein deutscher lesen wuerde. wuerg. voll porno.

 

So ist es da

wenigstens habe ich 39 dollar bekommen fuer die 3 h wo ich da war.

 

Tja aber heute ist etwas lustiges passiert.

In Avalon gibt es ein Cafe/Bar/.. das Little Avalon heisst, dort haben sie oft live musik. sagt das schild. war heute zum 1. mal drin.

 

Heute hat mich Martina mit dort hin genommen, und ich habe eine super klasse bluesrock band da gesehen, bestehend aus drummer, gitarrist, keyboarder (den Martina kennt, auch n deutscher names Stefan ), und bassist ,

und bei manchen songs hat ein anderer Kerl mundharmonika gespielt, immer dann wenn er eine fuer die Tonart dabei hatte.. er hatte viele....

jaja die mundharmonika, fotznhobel wuerde der Binder sagen, gell papa  

 

die bandmitglieder waren alle zwischen 30 und 60 und eine super geniale Band, mit teurem equipment und es war einfach traumhaft.

Beim rausgehen aus dem Lokal hat mich ein Ehepaar erst miteinander tuschelnd beaeugt und dann angesprochen, die Frau schwarz gefaerbtes Haar, Amy Winehouse nach dem Exitus, von MakeUp zusammengehalten,

 

der Mann unscheinbar und 10 Jahre juenger.

Sie heisst Ninette (!!!! wow was fuer ein Busenname) und ist die Chefin einer Agentur in Neutral Bay (nahe Sydney) die Leute suchen fuer Fernsehserien, foto shootings, was auch immer,

alles was mit selbstdarstellung, medien, modefotos, modeln usw zu tun hat,

und sie meinte ich soll ihr fotos mailen denn sie findet mich gut.

fotos von meinem gesicht wollte sie. finde ich ein gutes zeichen.

ausser "gesicht" war nur das codewort fuer "popotittenmumu".

 

jetzt habe ich das mal gemacht mit den fotos und warte was rauskommt,

Stevens Mum sagt dass die wahrscheinlich Geld wollen fuer das erstellen einer Mappe, aber falls nicht (!) bin ich dabei,

vielleicht werd ich reich indem ich Model fuer Zehenringe oder ellenbogenmassagecremewerbung werde....

 

insgesamt war Ninette aber sehr freundlich und ich hab den Eindruck 

dann muss ich nicht mehr im Erbfolgekrieg spanischer Speisenkellner mitkaempfen.

 

wuenscht mir glueck dass ich einen feinen job finde,

ich werde mich auch noch bei der ACF, der australian conservation foundation (so wie greenpeace aber nur fuer australien) bewerben, die suchen immer leute.

um die koalapopulation stabil zu halten.

 

das heisst, einmal mit einem Koala schlafen 500 Dollar.

Ich muss nur noch herausfinden ob ich die 500 Dollar in Raten zahlen kann.....

 

 

 

kleiner scherz,

die jobs da bedeuten man steht von 10-5 auf der strasse rum und versucht leute zu finden die spenden wollen.

das faende ich gar nicht uebel 1-2 mal die woche, man ist draussen, kann die ganze zeit reden... das mag ich...............

 

 

tschuess und bis bald!! ich hab euch lieb !!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6.12.09 13:33


"Barbecues Galore - Good Times Galore !"

Jeder Australier der etwas auf sich haelt hat einen riesigen Grill. Liebevoll nennt man ihn den Barbie, oder BBQ.

Die meisten laufen mit Gas und sind so gross wie ein asiatischer Kleinwagen.



Man kauft die Barbies hier nicht im Baumarkt so wie bei uns, sondern in Geschaeften die nichts anderes verkaufen als barbies und Grillzubehoer.

Auf den Laeden liest man dann catchy phrases wie "Barbecues Galore - Good Times Galore !"



Auch die Sandles haben einen wunderschoenen Grill, der direkt vor meinem Zimmer auf der Veranda steht, und durch die Glastuer habe ich ihn gut im Blick.


Was mir das in der Nacht nuetzt?


Nunja, ich kriege Tiere zu sehen die offensichtlich auch die Anschaffung eines Barbies erwaegen, und fuer eine kostenlose Besichtigung des Sandles'schen Modells vorbeikommen.



Gerade sass ich im Bett, den Laptop auf dem Schoss, aufs abendessen wartend (Jascha und sein kumpel haben pizzen gemacht) und habe meine emails gecheckt, da schreibt Troy im MSN chat, was ich denn heute essen wuerde. ich komme aber nicht dazu diese nachricht zu lesen, denn...



In ebendiesem Moment sehe ich ueber den Rand des Laptops hinweg, dass auf der Veranda ein katzenaehnliches Tier herumstreunt.

Gebannt starre ich auf das erste Opossum das ich in diesem Leben sehe und recke den Kopf etwas hoeher.


Ploetzlich springt das possum auf den Grill bzw dessen Deckel, um nach Essensresten zu suchen. (Jascha hat sich heute frueh ham and eggs gemacht...)


Aufgeregt will ich Troy berichten, was hier grade vor sich geht.




So ergibt sich die folgende Konversation:


- What are u havin for dinner tonight?


- Theres a possum on our barbie


- Huh ?? yuk! u cant eat that!!


einen verwirrten Troy zurueck lassend, stehe ich auf und schleiche mich mitsamt Kamera richtung Veranda. Ich oeffne die Glastuer und bin schon nahe dran...


Beim Anschalten der Kamera macht diese ein surrendes Geraeusch, das possum erschrickt, starrt mir eine sekunde lang in die augen, um dann panisch einen Fluchtversuch zu starten und KLATSCH vom 1,50 Meter hohen Grill zu fallen.



Enttaeuscht blicke ich dem possum nach wie es in den Garten verschwindet und gehe zurueck in mein Bett.


- I wanted to take a photo... but the possum fell off the barbie...


- Huh ?? its alive?


- sure, what did u think?


Als ich Troy vor Wochen ueber den gesunden Lebensstil der Sandles berichtete, hat er sich sicher was anderes vorgestellt,

und ich frage mich ob er jemals zum essen hierher kommen wird.


10.12.09 14:07


vera hat nen Job :)

hey hey,

 

also endlich nach 5 wochen habe ich einen job gefunden,

und zwar in avalon.

das war nicht das was ich zuerst wollte, ich wollte in die stadt...ins leben...

andererseits sind die leute hier wahnsinnig nett, laessig,

und in der stadt sind auch nicht wirklich viele aussies, eher asiaten ... deutsche ...

das lokal heisst the different drummer,

www.differentdrummeravalon.com.au  und abgesehen davon dass es toll zum arbeiten ist, gibt es dort auch tolles essen und cocktails.ich werde hier also selber gast sein

 

ich habe mein zweites peaches gefunden !!!!!

 

 einen schoenen 2. advent (?) wuensche ich euch, ich denke viel an euch aber bin sehr gluecklich und will nicht weg!

 

 

 

12.12.09 05:25


geschichten...

grade habe ich zu Steven im Chat gesagt,

die welt ist voller Geschichten,

es gibt  millionen wunderbarer geschichten, man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein, dann findet man eine

 

und ich hoere jeden Tag Geschichten und treffe Menschen die ich zwar vllt schnell wieder vergesse oder die ich nie wieder sehe, oder die ich nicht alle in mein Tagebuch schreibe oder weiter erzaehle, aber in dem Moment in dem ich sie hoere sind sie so spannend und toll und die Menschen alle so wertvoll und meine Freunde,

sodass ich dachte ich muss ein Beispiel von so einer Geschichte einfach hier reinschreiben. Ich hatte naemlich einen wirklich aussergewoehnlichen und gluecklichen Tag, und hier ist einfach jeder Tag so, wenn man die Augen aufmacht und rausgeht und sich irgendwo hinsetzt und gespannt wartet was kommt.

 

Zumal ich grade steven alles im Chat geschrieben habe und somit nur noch reinkopieren muss, das macht das alles sehr angenehm...

ich bin heute frueh aufgestanden,  habe nach jobs in der zeitung geblaettert, und mittags bin ich zum strand. Ich habe aufm weg n haufen postkaren gekauft und am pool geschrieben. bin dann um 2 nur einmal kurz ins wasser, weil der pool voller seaweed war..eklig...

 

(Anmerkung, der Pool is ein Steinbecken am Strand, direkt am Wasser, in das Meerwasser durch eine Oeffung fliesst. die ganze Zeit hinein und hinaus, mit den Wellen und der Tide, so bleibt alles frisch hier sind also keine richtigen wellen, keine quallen oder grossen fische (aber ein paar kleine, hehe) und so ist es gut fuer kinder und sportschwimmer)


So hab ich da neben dem Pool mit einem Typ gequatscht der so ca. 40-50 ist, gross, duenn und lockige haare, schnauzer und bartstoppel und physiognomie wie Frank Zappa. Muss mal ein foto machen fuer Robert wenn ich ihn wieder treffe   wir haben uns gegenseitig wiedererkannt, er war letztens als gast im different drummer. so kamen wir ins Reden.

Er ist Tischler und hat mir etwas spaeter einen 4 meter langen tisch gezeigt im Healthy Chef (ein kleines Cafe nahe am strand), den er am Vortag erst da hingebracht hat. wunderschoen, rustikal, aus 4 m langen stuecken aus timber gemacht... was is timber nochmal auf deutsch...

gutes Holz halt, also massivholz oder wie man sagt.
Tja, den hat er selber gemacht ! ich wollte ihn sehen, weil er sagte er hat wochenlang daran hingearbeitet, also sind wir kurz in das Cafe reingelatscht.

Er segelt ausserdem, er segelt v.a. manchmal Rennen, und hat gesagt er kann mich mal in der Stadt treffen wenn eines dieser Rennen ist, dann setzt er mich in den Dampfer ( einen der neben dem Rennen herfaehrt), sodala, dann kann ich aus naechster Naehe zuschauen was die dsa zusammensegel!  Auf den Dampfer duerfen sonst nur die segler von dem speziellen Segelclub...

Ich find segeln jetz nicht mega geil.  aber es war nett von ihm.         jedenfalls ist der i.wie ein lustiger "alter" kerl der ziemlich freaky ausschaut (und einfach sein Ding macht und wunderschoene Moebel herstellt !)


Steven says:
zappa halt  


Vera says:
Plus, er hat einige Jahre in muenchen gearbeitet und kann auch recht gut deutsch, und heisst Holger Schumann.


:p   er war jahre lange der Chef von der Security vom groessten Nachtclub in Muenchen, das war eine Art grosses Zelt im Olympiapark,   aber das gibt es seit Jahren nicht mehr, muss mal Mama und Papa fragen.  da gingen fuenf tausend leute rein und James Brown hat sogar da mal gespielt.  Es gab immer mal wieder Konzerte, auch von irgendeinem Bandmitglied von Talkin Heads (nich david byrne, irgendwie ein anderer....)

 

Frage an Mama und Papa und alle andere - kann sich wer an diesen Club erinnern?


Jetzt ist so ein Zeltgeruest eine labile Angelegenheit hier und da,
und einmal ist im Winter das komplette Geruest fuer die Garderobe wegen dem Gewicht umgekippt. Der Veranstalter hatte 4,800 Tickets verkauft, obwohl die Veranstaltung platzmaessig fuer 4,000 ausgelegt war.

Durchdas Gewicht von all den Maenteln und warmen Winter Lederjacken ist dieses eine Geruest eben umgefallen, also hatten sie am Ende der Veranstaltung knapp 5,000 leute die alle ihre Jacke wollten um heim zu fahren -

aber alle jacken lagen in einem grossen Haufen bzw in und unter einem Geruest.


stell dir das vor.

" Ich will meine Jacke !! ja die da halt....   die schwarze..... "   "nein.... die mit dem Reissverschluss und den Aermeln...."

 

:p

 
Solche Geschichten hoerst du wenn du in Avalon an den Pool gehst und mit nem random guy zum reden anfaengst.

dann bin ich gegen 16 uhr wieder rauf nach Hause, habe geduscht, was gegessen, um 6 sind wir zu diesen Leuten nach Bilgola, der naechste Ort nur den Berg rauf.

und in deren riesen haus  (luxus du hast keine ahnung)  deren sohn hatte 21sten geb., und kam grade vom reisen heim nach nem Jahr oder so,  und das war die party, also alte und junge leute
Steven says:
wie daheim  
Vera says:
es gab gegrillten fisch und beef, salat, reis, dips, cracker, kuchen, mango margarita, what ever  es war wie ein fest bei den stegers, nur als mega luxus.   und sein Dad hat dann ne rede gehalten die totalzum bruellen und klasse war
Vera says:
genau wie daheim. so hab ich mich gefuehlt
Vera says:
sein vater hat erinnerungen erzaehlt die er an seinen sohn hat wie er gross wurde    alles ziemlich lustig und er kann sehr gut reden

Ich hab gestern meinen chef vom different drummer gefragt ob ich n bissl Alkohol haben kann fuer mein Tirami Su das ich morgen frueh mache, ich wollte keine ganze flasche, und was das kostet wenn ich es bei ihm kaufe.

Er sagte nur  "no charge, its a pleasure"    Heute auf dem Rueckweg von der Party hat Tina mich schnell noch beim Lokal vorbeigefahren (das ist nur 1 Kurve mehr) und Dave, also mein Chef, und Tom (sowas wie der Zweitchef) kamen grade raus, auf dem Weg nach Hause.

 

Zuvor hatte ich mit Dave telefoniert und er hatte gesagt, kein Problem, er stellt die Flasche Grand Marnier einfach vor die Haustuer vom Drummer :p

 

Da wir aber noch rechtzeitig da waren um sie abzupassen hat Dave mir dann die bis auf 1/5 leere flasche gegeben, gesagt "Dont drink it all at once..." und wieder sein weises Lachen gelacht, und ich hab ihn gleich umarmt und Tom auch gleich dazu (mitsamt seinem motorradhelm)  

ach,
ich hab sie alle so lieb.

 

 

 

natuerlich kann ich diesen Tag nicht annaehernd rueberbringen,

und sicher findet ihr das alles wenig spektakulaer,

aber ich hoffe dass ihr einen funken von all diesen geschichten die hier durch die Luft schwirren wahrnehmen konntet,

und ich will zwar noch viel Landschaft und Weite sehen, aber das wunderbare an diesem Land ist, wie die Menschen vor Erzaehlfreude und (Lebens-)Freude an allem sprudeln, den Sinn fuer die kleinen Dinge nie verlieren und sich durch kein Problem dieser Welt davon abbringen lassen froh zu sein,

sie sprudeln und sprudeln...

und dieses Elixier ergiesst sich dann in einen unsichtbaren Eimer der den ganzen Tag ueber dem Kopf schwebt,

und ploetzlich am Abend, wenn man zuhause im Bett liegt und gerade den Tag mit dem Lichtschalter ausknipsen will, kippt der Eimer um und alles was man an diesem Tag gemacht, gesehen oder erlebt hat ist uebergossen von dem Gefuehl, dass alles wunderbar ist, man sich keine sorgen machen muss und anscheinend ziemlich viel glueck abbekommen hat, weil man so privilegiert ist solch bunte erstaunliche Tage zu verleben.

 

 

 

 

 

hier ist wirklich einiges erstaunlich, und ich hoffe ihr koennt das nachvollziehen und denkt jetzt nicht dass ich den grand manier ausgesoffen oder quietschrosa Pillen geschluckt habe, oder beides zusammen und dann die Katze gegessen, und und und ...

 

vielleicht stelle ich auch nur momentan fest dass das ganze Leben aeusserst erstaunlich ist, dabei habe ich mich immer fuer eine Person gehalten die sich ueber die kleinen Dinge freut und das Wesen der dinge fixiert.

 

was auch immer.  die philosophin im selbstfindungskurs springt jetzt in den Pyjama. hab euch erstaunlich lieb.

 

 

 

 

 

23.12.09 14:52





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung